Warum in die Ferne fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt

Deutsche Fehnroute

Hauptkanal in Papenburg, Emsland, Foto: SueSchi / pixelio.de

Moore, Marschland und Kanäle bestimmen das Leben in den Fehnkolonien seit Jahrhunderten. Wo einst Torf gestochen, und als Brennmaterial verkauft wurde, lässt sich der ursprüngliche Charakter uralter Siedlungen noch heute erkennen und entlang der Deutschen Fehnroute im Rahmen einer Reise wunderbar erkunden. Das Wort „Fehn“ stammt aus dem Niederländischen, bedeutet „Moor“ und gibt allein dadurch bereits Aufschluss über die Entstehungsgeschichte der hiesigen Ortschaften. Schleusen, Klappbrücken, Backsteinkirchen und rote Klinkerhäuser geben den Fehnkolonien ihr typisches Aussehen, die sich am schönsten entlang des 156 km langen Radfernwegs entdecken lassen. Da auf der Strecke praktisch keine Steigungen zu bewältigen sind, ist diese Radtour auch für Ungeübte leicht zu bewältigen, ebenso aber auch für Autofahrer ausgeschildert. Gestartet wird in Leer, wo sich zuerst ein Bummel durch die schöne Altstadt anbietet, ehe man an der Westgroßefehner Mühle in Moormerland den Ort besucht, an dem die Fehnkolonisierung vor rund 365 Jahren begonnen hat. Das Fehnmuseum Eiland in Westgroßefehn vermittelt hierzu eindrucksvolle Informationen.

Kleine und große Schiffe im Wandel der Zeiten

Fehnkultur und Schifffahrt waren stets eng miteinander verbunden, was sich auch im Schifffahrtsmuseum in Rhauderfehn zeigt. Noch deutlicher wird die Liebe zum Wasser in Papenburg, Deutschlands ältester und größter Fehnkolonie. Wer kennt sie nicht, die riesigen Kreuzfahrtschiffe, die hier vom Stapel laufen und über die Ems ihren Weg in die Weltmeere finden! Kein schicker Ozeanliner, sondern eine schnuckelige Museumsbahn bringt Besucher des Wiesmoorer Torf- und Siedlungsmuseums zum Museumsdorf, in dem auch alte Fehnschiffe zu bewundern sind. Ganz andere Sehenswürdigkeiten bietet das Klaviermuseum in Großefehn, wo ein Abstecher zum Strand des Timmler Meers für Erfrischung sorgt. Auch die Blumenhalle in Wiesmoor ist nicht nur während des traditionellen Blütenfests einen Besuch wert. Ob mit Auto oder Fahrrad, die Deutsche Fehnroute ist ein idyllisches Stück Geschichte, in deren Orten Sie stets eine schöne Ferienwohnung finden, um sich am Ende eines Tages entspannen zu können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv