Warum in die Ferne fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt

Langeoog für Kids

507655_web_R_K_by_Dr. Stephan Barth_pixelio.de

Wasserturm auf Langeoog, Foto: Dr. Stephan Barth / pixelio.de

Das Maskottchen der ostfriesischen Insel Langeoog hat extra eine Homepage für Kinder eingerichtet, damit sie schon vor den Ferien erfahren, was es hier alles zu erleben gibt. Wer die Insel schon kennt und Sehnsucht nach Meer hat, kann Willi auf diesem Weg eine „Flaschenpost“ schicken. Wer noch lange nicht lesen und schreiben kann, für den hat die Kurverwaltung sich einen besonderen Service einfallen lassen: kostenlose Armbändchen, auf denen Name und Strandkorb-Nummer des kleinen Nackedeis eingetragen werden. So gehen die Allerkleinsten nicht verloren! Bei Sonne ist der 4 km lange Bade- und Burgenstrand das Kinderparadies, die Großen zieht es an den Jugend- und Surfstrand weiter östlich. Bei Schietwetter genießt man die Nordseewellen lieber im Meerwasser-Erlebnisbad: alle halbe Stunde sieben Minuten Seegang. Die restliche Zeit herrscht Andrang an der Rutsche, im Strömungskanal oder auf den Blubberliegen.

Spöölhus oder Spöölstuv?

Das Spielhaus ist ein großer Indoor-Spielplatz mit Bällebad, Spielwohnhaus über zwei Etagen, Kletterwand und Krabbelecke für die Minis. Hier findet man schnell Freunde, aber Achtung: ohne Eltern oder andere Aufsichtsperson darf man nicht rein. In der Spielstube werden ganzjährig Kreativ-Kurse zu Gebühren ab € 2,50 angeboten, z. B. Krickel-Krackel-Klecks, Sandkleisterbilder basteln, Holzwerkstatt, Muschelkästchen oder Perlenkrokodile basteln. Dafür muss man sich anmelden, aber hier reicht es, wenn die Eltern die Teilnahmegebühr entrichten – sie müssen nicht dabei bleiben.

Ein Schiffsausflug darf bei Nordseeferien auch nicht fehlen. Wie wäre eine Fahrt auf dem Krabbenkutter inklusive Krabben pulen – und essen? Oder lieber in Richtung Baltrum, dort abseits von den Menschen, sind die Seehundbänke. Das Beobachten von den Tieren mit den schwarzen Kulleraugen in freier Wildbahn ist unvergesslich. Und schließlich noch ein Besuch bei Willy, also dem echten Langeooger Wasserturm, auf den man raufsteigen kann. Toller Ausblick bis zum Festland und bei Jonny dem Turmwärter kann man auch Wasserturm-Bastelbögen, Poster und andere Andenken kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv