Warum in die Ferne fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt

Das Wandern ist des Müllers Lust – und innerhalb Deutschlands ein wahrer Genuss

Alpinwandern in Deutschland

Herbstfarben in den Voralpen, Foto: berggeist007 / pixelio.de

Der Trend geht immer mehr dahin, auch im Urlaub aktiv zu sein und dadurch Körper und Geist fit zu halten. Was bietet sich also mehr an, als Deutschland zusammen mit dem Wanderstock zu erkunden? Jedes der 16 Bundesländer bietet seine ganz eigenen geografisch geprägten Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten. Die Wahl des Urlaubsziels kann sich daher nach einem Bundesland, einer Region oder einem bestimmten Thema richten; Unterkünfte für die Wanderetappen in Form von Ferienhäusern und -wohnungen sind in der Regel eine preisgünstige Möglichkeit um Energie zu tanken und den regionalen Charme abseits vom Pauschaltourismus zu genießen.

Wenn es um die Freuden des Wanderns geht, sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt: Beim Alpinwandern oder Bergsteigen die Alpen erkunden. Eine Rundwanderung um den Bodensee oder durch das Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte. Oder statt des üblichen Strandurlaubes mal Nord- und Ostsee „bewandern“. Wer sich auf seinem Weg lieber von einem Thema leiten lässt, der kann zum Beispiel in Ost-Deutschland an den ehemaligen Grenzwegen der Mauer entlangwandern, in Baden-Württemberg das Donautal, den Schwarzwald oder die Schwäbische Alb erkunden oder auf den Spuren der Pilgerer den Jakobswegs bereisen.

Im Internet und auch in einschlägigen Reiseführern finden sich zahlreiche ausgewiesene Wanderrouten mit Beschreibungen und Fotos, Unterkunftsmöglichkeiten und den am Wegesrand gelegenen Sehenswürdigkeiten. Ratsam ist es, besonders für „Wanderneulinge“, sich an ausgeschilderte und offizielle Wanderwege zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv