Warum in die Ferne fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt

Die Störtebecker Festspiele auf Rügen – ganz Ralswiek im Bann der Seeräuber

Ralswiek

Morgensonne am Schloss Ralswiek, Foto: Marco Barnebeck(Telemarco) / pixelio.de

Bereits seit dem Sommer des Jahres 1993 begeht man von Ende Juni bis Anfang September in der lediglich etwa 270 ständige Einwohner fassenden Gemeinde Ralswiek auf Rügen am Südufer des Großen Jasmunder Boddens die Störtebeker-Festspiele, die als Deutschlands erfolgreichstes Open-Air-Theater und seitdem auch als beliebtes Ziel für einen Urlaub auf Rügen gelten.

Die spektakuläre Veranstaltung zieht alljährlich Hundertausende von Besuchern in den sonst so beschaulichen Ort, insgesamt haben bereits über 5 Millionen Zuschauer das farbenfrohe Schauspiel mit mehr als 140 Statisten, 20 Schauspielern, 30 Pferden, vier Schiffen, zahlreichen Theatermitarbeitern, vielen Spezialeffekten und allabendlichem Feuerwerk über und um das bewegte Leben des wohl bekanntesten deutschen Seeräubers gesehen.

Für Gäste der Insel Rügen, die z.B. ihren Ferienhausurlaub dort verbringen oder in Hotels Rügen übernachten, sind die fast täglich ausverkauften Festspiele ein sehr beliebtes Unterhaltungsangebot, welches sowohl durch seinen sommerlichen Veranstaltungszeitraum als auch gerade thematisch – Störtebeker trieb nachweisbar auch in der Ostsee sein „Unwesen“ – bestens zur Insel Rügen passt.

Die Naturbühne Ralswiek als Austragungsort der Festspiele entstand übrigens bereits 1959, als dort die „Rügenfestspiele“ ins Leben gerufen wurden, die von 1959 bis 1961 und von 1980 bis 1981 unter der Beteiligung von etwa 1000 Mitwirkenden an die 670 000 Besucher anzogen, und die ebenfalls das Leben und Sterben von Klaus Störtebeker zum Thema hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv