Warum in die Ferne fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt

Stuttgart – „Ein Paradies auf Erden“ in einer Großstadt

Schloss Solitude

Schloss Solitude bei Stuttgart_2, Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Landeshauptstadt des schönen Bundeslandes Baden-Württemberg ist selbst so schön, wie das Bundesland, in dem sie liegt. Mit über 600 Tausend Einwohnern ist Stuttgart die größte Stadt Baden-Württembergs und die sechstgrößte in Deutschland. Die Geschichte der Stadt ist sehr alt. Bereits in der vorchristlichen Zeit war das heutige Stadtgebiet besiedelt. Das Altertum und die Moderne liegen hier nah beieinander. Das Herz der Stadt und der Mittelpunkt des Lebens ist das alte Rathaus. Erstmalig im 15. Jahrhundert erbaut und einige Mal erneuert, ist das Rathaus heute der Sitz der Stadtverwaltung und die beliebte Sehenswürdigkeit der Stadt.

Überhaupt wurde Stuttgart von einem bekannten deutschen Lyriker „ein Paradies auf Erden“ genannt. Das liegt an den malerischen Weinbergen, prachtvollen Parks, Gärten im Stadtinneren und idyllischen Wäldern um die Stadt herum. Die charmanten Straßen und Gassen, barocke Paläste und Schlösser, prachtvolle Herrschaftssitze tragen zu dem ungewöhnlichen Flair der Stadt bei. Bekannt sind die alten Burgen und Klöster, die schönsten der gesamten Region. Nicht einmal die fast vergessenen historischen Ruinen, die diese Gegend ebenso in Überzahl schmücken, haben etwas von ihrer Anziehungskraft verloren. Man kann sich hier traumhaft entspannen und die Seele einfach baumeln lassen.

Wer in die Welt der Prinzen und Prinzessen, Ritter und wohlhabenden Adels eintauchen möchte, soll seine Stadtrundgang am besten am Neuen Schloss beginnen. Es ist die letzte große barocke Residenzschlossanlage in Deutschland, gebaut von Herzog von Württemberg. Dieser großartige Prachtbau auf einem Gelände, das mit herrlichen Fontänen überzogen ist, kann schon mal einen oder anderen Besucher durchaus an den Pariser Louvre erinnern, und der Vergleich wäre allemal berechtigt.

Das Alte Schlosses aus dem 10. Jahrhundert kann man mit Recht als die Wiege Stuttgarts bezeichnen. Die ursprüngliche Wasserburg wurde zum Schutze des Stutengartens errichtet – desjenigen Gestütes, das der Stadt ihren Namen gab. Heute ist im Alten Schloss das Landesmuseum Württemberg untergebracht, dessen Kernstück die von König Wilhelm dem Ersten gegründete Kunstkamera ist.

Die Schlösser Solitude, Rosenstein, Hohenheim und viele andere bieten viel Sehens- und Erlebenswertes. Hier kann man auf den Spuren der vergangenen Epochen wandern, in die Geschichte eintauchen und sie wieder lebendig werden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv