Warum in die Ferne fahren, wenn das Gute doch so nahe liegt

Schwäbische Alb

Schwäbische Alb

Echt schaf 2, Foto: Dirk Schröder, Hildesheim / pixelio.de

Das Mittelgebirge der Schwäbische Alb in Baden-Württemberg ist eine landschaftlich ausgesprochen vielfältige Region. Hier treffen die subalpine Vegetation und die Pflanzenwelt der Regionen mit gemäßigtem Klima aufeinander. Die ausgedehnten Wachholderheiden, Felsen und die Schluchtwälder bilden zusammen ein malerisches Landschaftsbild.

Die vielen Blumenarten machen es noch attraktiver. Als das Wahrzeichen der Schwäbischen Alb gilt die zarte Silberdistel. Der bunte Farbteppich aus Blumen entzückt das Auge. Die Wanderungen in dieser Region sind ein Vergnügen nicht nur in der warmen Jahreszeit. Bei kühler Witterung gibt es in der Region zahlreiche Schlösser und Burgen zu bestaunen, die meisten von ihnen sind auch im Winter für Besucher geöffnet. Auf einem hohen Felsen über der Donau präsentiert sich das Hohenzollern-Schloss Sigmaringen, das in seinen Sälen Kunstschätze aus neun Jahrhunderten beherbergt. Neben den Hohenzoller haben die Staufer hier zahlreiche Schlösser und Burgen hinterlassen. Auf Burg und Schloss Hellenstein erlebt man interessante Führungen, die Besucher in die Zeiten der Ritterlichkeit zurückversetzen. Veranstaltungen wie Ritterspiele gehören vielerorts zum Programm. Auf der Staufer- Bustour kann man die beeindruckenden Hinterlassenschaften der Staufer auf einen Schlag für sich entdecken und bestaunen. In der Schwäbischen Alb entstanden im Mittelalter Burgen und Schlösser in einer solchen Dichte, wie in kaum einer anderen Region Europas.

Die gesamte Region der Schwäbischen Alb ist nahezu beispiellos vielfältig und bietet förmlich auf Schritt und Tritt Spannendes zu entdecken. Wofür auch immer man sich interessiert – in dieser Bergregion werden Wanderlust und Wissensdurst gleichermaßen gestillt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv